Juniorwahl 2013 an der Oberschule Habenhausen

 

 

Kurz vor der Bundestagswahl wurden über 200 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Habenhausen im Rahmen des Projektes Juniorwahl zur Wahl aufgerufen.

Seit 1999 wird die Juniorwahl bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen an Schulen durchgeführt. Ziel der Juniorwahl ist neben der Wissensvermittlung die Befähigung zur politischen Teilhabe und die realitätsnahe Durchführung von Wahlen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in einer 6-8 stündigen Unterrichtseinheit intensiv auf die Bundestagswahl vorbereitet. Zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern wurden dabei Themen wie die Wahlrechtsgrundsätze oder die Parteienlandschaft bearbeitet. Darüber hinaus lag ein Hauptaugenmerk auf der Sensibilisierung für Politik und der Thematisierung grundsätzlicher Fragen: Was heißt Demokratie? Wo beginnt Politik? Ist es überhaupt wichtig wählen zu gehen? etc.

 

    

Im "Wahllokal"

Den Abschluss des Projektes bildete eine simulierte Wahl, die den Schülerinnen und Schülern das Erleben von Demokratie ermöglichte. In der Schule gab es ein Wahllokal, das mit Wahlkabinen, einer Wahlurne und den original Stimmzetteln ausgestattet war. Die Schülerinnen und Schüler organisierten zu großen Teilen selbst den Wahlakt: die teilnehmenden Klassen wählten zwei bis drei Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die Wahlbenachrichtigungen an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler verteilten, Wählerverzeichnisse anlegten und bei der Stimmenauszählung halfen. Zu beobachten war, dass die Schülerinnen und Schüler den Wahlakt sehr ernst nahmen, sich mit Personen, Parteien und Themen beschäftigten und stolz waren, die Möglichkeit einer Meinungsäußerung zu bekommen. Durch die Juniorwahl wurde das Interesse der Schülerinnen und Schüler am politischen Geschehen gefördert.

Resümierend lässt sich festhalten, dass das handlungsorientierte Vorgehen des Projektes Juniorwahl von den Schülerinnen und Schülern begeistert aufgenommen wurde und einen wichtigen Beitrag zur politischen Sozialisation der Schülerinnen und Schüler leistet.

 

Text und Bilder: Daniel Duensing

 

 

Zum Seitenanfang